Wallbox, Ladesäulen & Ladestationen  

Eine Wallbox, Ladesäule und eine Ladestation sind von der Funktion identisch. Alle laden die Akkus von Elektroautos effizient und schnell auf. Der einzige Unterschied der Bezeichnungen, ist lediglich auf den Ort des Ladepunktes.

Eine Ladesäule oder Ladestation steht im öffentlichen Raum. Stand 1/2021 gibt es 22.000 Ladestationen in Deutschland. Mit einer Zugangsberechtigung können Sie diese nutzen.
 

Wallboxen stehen in privaten Haushalten. Im Gegensatz zu einer Haushaltssteckdose können Sie an einer Wallbox bis zu zehn mal schneller laden.

 Vorteile von einer Ladesäule & Wallbox:

Sicher

Im Gegensatz zu einer Haushaltssteckdose ist eine Wallbox für die sichere Ladung von Elektroautos entwickelt.

Schnell

Wallboxen sind bis zu 10 mal schneller als eine Steckdose. Somit lässt sich beim Laden viel Zeit sparen - jeden Tag.

Intelligent

Automatisierte Abrechnung Ihrer Ladung für Ihren Dienstwagen / schlaue Begrenzung des Ladestroms bei mehreren Ladesäulen / Priorisierung von Sonnenstrom.

Hohe Förderungen

Verschiedene staatliche Förderungen.

Warum braucht man eine Wallbox?

Eine Haushaltssteckdose ist für das regelmäßige Aufladen von Elektroautos nicht zu empfehlen, weil sie nicht für langes Laden unter hoher Last ausgelegt ist. Deshalb besteht das Risiko, dass das Stromkabel, der Stecker oder die Steckdose überhitzen. Im schlimmsten Fall kann es zum Verschmoren oder sogar einem Kabelbrand kommen.

Nur wenn eine Steckdose nachweislich den Anforderungen der E-Mobilität entspricht, kann an einer Haushaltssteckdose mit reduziertem Strom geladen werden. Maximale Sicherheit bietet eine Wallbox.

Herkömmliche Steckdosen im Vergleich zu Wallboxen:

An einer Haushaltssteckdose können Sie 100 gefahrene Kilometer mit Ihrem Elektrofahrzeug in ca. 10 Stunden wieder aufladen.

Eine Wallbox bei Ihnen zu Hause schafft es die 100 gefahrenen Kilometer in ca. 30 Minuten nachzuladen. Zusätzlich erhalten Sie hohe staatliche Förderungen auf die Wallbox.

Wir beraten Sie gerne.

Verschiedene Wallboxen im Vergleich:

Odoo – Beispiel 1 für drei Spalten

Wallbox E3DC Easy Connect

  • Kommunikation mit der Solaranlage

  • 11 bis 22 kW

  • Förderfähig

  • Zugriffssteuerung

  • Mit und ohne Kabel

  • Lastmanagement

  • Abrechnungsmanagement

  • MID Zähler

  • Standfuß möglich

Odoo – Beispiel 1 für drei Spalten

Wallbox Keba

  • 11 bis 22 kW

  • Förderfähig

  • Zugangsberechtigung

  • Mit und ohne Kabel

  • Kabellängen wählbar

  • Standfuß möglich

Odoo – Beispiel 1 für drei Spalten

Wallbox New Motion advance 2.1

  • 11 bis 22 kW

  • Förderfähig

  • Zugangsbrechtigung

  • Mit und ohne Kabel 

  • Kabellängen wählbar

  • Standfuß möglich

  • Abrechnungsmanagement

  • Lastmanagement

Sie wünschen ein unverbindliches Angebot?

Sie möchten eine Wallbox zu Hause?

Laden Sie Ihr Elektrofahrzeug auch zu Hause zügig auf - mit dem Wallbox E-Ladecheck und Installationsservice der KOHL Energy.
Da jedes Haus anders ist, kommen unsere Experten zu Ihnen nach Hause und beraten Sie vor Ort.

Eine Wallbox bei Ihnen zu Hause kostet inklusive Montage, je nach Ihren individuellen Anforderungen, zwischen 1.600,- und 3.000,- Euro. Davon geht die staatliche Förderung ab. Für Privathaushalte beträgt diese aktuell 900,- Euro. Auch für Firmen gibt es interessante Förderpakete.

Wir erstellen Ihnen ein detailliertes Festpreis-Angebot nach Ihrem Bedarf.  Alles aus einer Hand. 

Wenn Ihnen unser Festpreis-Angebot nicht zusagt, berechnen wir Ihnen nur den KOHL Energy E-Ladecheck in Höhe von 159,- Euro.

Wallbox

Sicheres & schnelles Laden von Elektro- und Hybridfahrzeugen.

Photovoltaik

Unabhängig & nachhaltig - 
günstigen Strom mit Photovoltaik erzeugen.

Stromspeicher

Erzeugen & speichern – Sonnenstrom bei Bedarf verbrauchen, auch wenn die Sonne nicht scheint.

E-Mobilität

Mobil unterwegs - günstig & effizient

Odoo • Bild und Text

Mobilität & Strom  aus der Kraft der Sonne:

Durch die Verknüpfung der Bereiche Ladetechnik, Sonnenstrom und Speichertechnik sparen Sie jeden Monat bares Geld.

Wie viel Geld Sie mit eigener Ladetechnik, Sonnenstrom, Speichertechnik aus der Kraft der Sonne sparen können? Das rechnen wir Ihnen gerne individuell, kostenlos und unverbindlich aus.

Häufige Fragen - Ladesäule & Wallbox:

Eine Wallbox lädt das E-Auto  deutlich schneller auf als eine Haushaltssteckdose. Während eine Steckdose maximal 2,3 kW pro Stunde in den Akku pumpt, schafft die Wallbox je nach Modell und Anschluss zwischen 3,7 und 22 kW.

Für die Installation müssen Sie – je nach Höhe der kWh Ladeleistung – mit Kosten zwischen 1.000,- und 3.000,-€ rechnen. Dazu kommt allerdings noch die BAFA Förderung von 900,- € pro Ladestation, welche den Preis reduziert.

Am wichtigsten ist, dass der Antrag für die Förderung vor dem Einbau gestellt werden muss, damit Sie die Förderung erhalten.

Die 900 € Förderung gibt es für eine 11 kW-Wallbox. Wer eine Ladestation mit höherer Ladeleistung kauft, muss sie auf 11 kW drosseln, um nach wie vor berechtigt zu sein die Förderung zu erhalten. Zudem ist eine intelligente Steuerung der Wallbox eine weitere Voraussetzung.

Eine Wallbox wird an einen separaten Stromkreis angeschlossen. Spezielle Sicherungen ermöglichen den gefahrlosen Ladevorgang.


Für die meisten Akkus in Elektroautos ist eine 11 kW-Wallbox mehr als ausreichend.

Mit ausschlaggebend kann aber auch die Situation vor Ort im Haus, die Netzzuleitung des Hauses oder das zu ladende Fahrzeug sein. Wir beraten Sie gerne.

Sie haben weitere Fragen?  
Unsere Experten beantworten Sie gerne persönlich!

Ihr Energiespezialist

Mitarbeiter des Unternehmens

Lothar Senneke 

Vertrieb
Tel.: 0241 5688-431
E-Mail senden